Erste Runde

  1. komplexes Thema
  2. Keine Macht für Niemand
  3. eigene Fähigkeiten
  4. Negative Wortbesetzung (Macht)
  5. der Weg ist das Ziel
  6. man macht sich schwach, wenn man die anderen stark macht
  7. Macht ist, wenn Menschen hinter einer Idee stehen und handeln.
  8. Deutschland kann eine gute Mutter sein für Europa
  9. über sich selbst hinauskommen, Macht über sich selber macht stark, auch nach außen
  10. Machtpolitik ist aktuell existent
  11. Allgemein erreichen wir zu wenig
  12. in besonderen Situationen sind Veränderungen nur mit Gewalt erreichbar/durchsetzbar
  13. werden wir vereinnahmt oder kommen wir weiter ?
  14. es bleibt so offen, so diffus
  15. ich bin, also kann ich – ich werde anders, wenn ich das weiß – Angst davor, etwas zu können, etwas fertig zu bringen
  16. persönlich betroffen, sich selbst wahrnehmen, eigene Stigmatisierung
  17. irgendwie erreicht man nichts……
  18. Reflektieren, Orte des regelmäßigen Austausches notwendig
  19. ist das Prinzip „Konsens“ eine mögliche Methode um Machtpositionen zu verhindern ?
  20. Verantwortlich sein – Verantwortung übernehmen
  21. mit Prozess- und Zielorientierung
  22. Ein Erfolg sein – seelisch-geistig Erfolg haben, seelisch-geistige Machtentwicklung
  23. wir kratzen damit die Macht der anderen an
  24. sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt
  25. Lähmung, wenn wir meinen etwas nicht verhindert zu haben
  26. wie kommen emanzipatorische Erfolge zustande ? Durch Widerstand ? Durch Gewalt ? Langer Kampf ? Persönliche Opfer ?
  27. Zum Thema machen „Macht – Kraft“
  28. Wahrhaftigkeit
  29. die Macht hat der Souverän

Zweite Runde

  1. Wovor habe ich Angst ? Angst vor Eigenmacht – aus der inneren Kraft entsteht die äußere
  2. Energieballung! Durch Bewusst-werdung der Angst = der nächste Schritt, die Angst zu überwinden
  3. Angst entsteht in der Familie
  4. alle negativen Beispiele/Gedanken lähmen – z.B. durch Repressalien
  5. Angst konfrontiert mit inneren Grenzen – Selbstentwicklung
  6. Angst vor uns selber
  7. wo ist die Grenze der Durchführung ?
  8. Angst die Bewegung zu diskreditieren, meine persönliche
  9. Wir haben Macht – wir nutzen sie nicht
  10. Aspekte der eigenen Entwicklung – spiritueller Aspekte
  11. ich und die Gruppe, ich und die Gemeinschaft/die Gesellschaft
  12. Frage der Kommunikation
  13. Hilflosigkeit gegenüber der uns entgegengestellten Macht z.B. 30.09.
  14. Vorsicht Vereinnahmung – Strukturen verweigern
  15. Verantwortung übernehmen für sich und für andere
  16. Innere Ängste reflektieren bzw. bewusst sein – Verantwortung übernehmen
  17. Klarheit und Selbstverständnis

Dritte Runde

  1. Machtlosigkeit
  2. vor wem, vor was haben wir Angst
  3. Mangel an Revidieren von Entscheidungen
  4. Machtmissbrauch – Leistungsbeurteilung – zeitlich begrenzte Verantwortung?! Haftung !
  5. Machthaber sagen: Ich bin an das Gesetz gebunden
  6. wer hat eigentlich die Macht ?
  7. 300-Leute-Liste
  8. Club of Rome, Bilderberger
  9. wo bleibt der Lebenstrieb ?
  10. warum springt der Funke nicht auf alle über ? Oh, ich bin in der Minderheit !!! – was sagt der Nachbar wenn ich das mache ? Zivilcourage
  11. Krieg! Kampf für etwas
  12. Angst kann auch ein Schutz sein
  13. Macht Liebe
  14. wir sind immer zielorientiert
  15. Was gibt Kraft ? Ins Gefühl kommen! Zeit haben – Gemeinschaft – keine Schulden haben – genau hinschauen! – Man hat es mit      keinen Übermenschen zu tun
  16. Alle Macht geht vom Volke aus
  17. Die Macht der Veränderung (Gandhi)
  18. Positiv denken – Kriterien ?
  19. Macht erkennen
  20. Macht genau anschauen um die Angst davor zu verlieren
  21. Angst vor den Ohnmächtigen (z.B. Nachbarn)

Gastgeberin und Gastgeber am Diskussionstisch waren: Katharine Ertl und Mike Pflugrath

Advertisements