WO – vorhandene Gebäude

Spontan-Vorschläge ohne Prüfung von Plausibilität/ Realisierbarkeit:

Gustav-Siegle-Haus

Rathaus  (ohne Mietkosten)

VHS-Rotebühlplatz

Hbf- Turmforum (Konversion)

Wilhelmspalais (mit  dortigen Künstlern)

Stadtteil-Bürgerzentren

Uni-Gebäude K1+K2 Stadtmitte (Uni-Rezeption hat angeblich freie Räume)

Kursaal Cannstatt

Kolpingzentrum bei Uff-Kirchhoff

WO – Neu bzw. im Freien

Soll in Stadtzentrum sein

Hbf- neue Seitenflügel  (Wiederaufbau mit Bürgerhilfe)

„Unser Pavillion“  (wieder aufgebaut im Schlossgarten oder…)

Sitzplätze am Marktplatz

Wichtigster Bürger-Raum:

„Bürgergarten“ im Mittleren Schlossgarten (Weiteres bei WIE)

Bürgergarten im Stadtgarten (Uni-Nähe mit deren Räumen verbindbar)

WIE – erste Ideen

Selbstverwaltetes zentrales Bürgerzentrum  mit Bürgerakademie, Tauschbörse, Ausleihzentrum (Gerätschaften u.a.),großem Saal, Kaffee,…

=> Verbindung zu Forum3-Bewegungsplattform

Selbstgestalteter Bürgergarten im Mittleren Schlossgarten 

mit Amphitheater aus Flügel-Steinen (am Landespavillion-Platz), vielen neuen Bäumen (auch Obstbäume), Gärten, Brotbackhaus, Werkstatt/Werkzeug-Raum (Tausch u.Miete), Geomantie, Bienenstöcke,….

– gemeinsame Nutzung- Einbeziehung von Gärtnern, Architekten, Künstlern

– Vorbild Prinzessinnengärten Berlin (Tempelhof?)

WIE – erste Realisierungs-Ansätze

Anträge (Forderungen) stellen an OB (Hinweis auf Antrittsrede-Bürgerinit.), Fr.Kienle (Stadtmitte), BM Wölfle zur Verfügungstellung von städt. Gebäuden

Anträge (Forderungen) stellen an WM Schmid, MP Kretschmann zur Verfügungstellung von Landesflächen (nach Rücknahme mittl. Schlossg.)

_____________________________________________________________

Beitrag als PDF

Advertisements